Sie befinden sich in: Wasserball » Berichte » Jahresbericht 2014

Anzeigen & Werbung

Jahresbericht 2014 des Fachwartes Wasserball



 

 

 

Erstmalig seit vielen Jahren haben wir  die offene Meisterschaft unseres Verbandes wieder in drei Klassen aufgeteilt.

War es in Vergangenheit in der der Vielzahl der teilnehmenden begründet, so zwang uns jetzt das starke Leistungsgefälle unserer aktuellen Mannschaften zu diesem Schritt.

In der Rhein Wupper Liga spielen Mannschaften mit ehemaligen Bundesligaspielern auf relativ hohen Niveau. In der Bezirksliga sind es größtenteils Mannschaften mit dünner Spielerdecke und überalterten Spielern, die den Wasserball nur noch als Breitensport betreiben.

Die Folge war eine Entwicklung, dass die Anzahl der Mannschaften in der Bezirksliga

auf elf wuchs, die der Rhein Wupper Liga auf sieben schrumpfte.

Keine Bezirksligamannschaft zeigte mehr Bereitschaft zum Aufstieg zur RWL. 

Nun haben wir die Mannschaften nach Leistungsfähigkeit  in drei Klassen aufgeteilt:

Die Rhein Wupper Liga mit 6 Mannschaften, die Bezirksliga und Bezirksklasse jeweils mit 5 Mannschaften.

Um zu einer ausreichenden Anzahl von  Spielen in der Saison zu kommen, wird in allen drei Ligen in einer Doppelrunde gespielt.

Wir müssen nun abwarten, wie sich dieses System bewährt und ob wir hierbei in nächster Zeit bleiben werden.  Die ersten Rückmeldungen der Vereine ist positiv.

Im Bereich des SV Rhein Wupper betreiben 17 Vereine Wasserball.

8 dieser Vereine treten als 4 Startgemeinschaften an.

Im Bereich des Nachwuchses zeichnet sich eine nagative Entwicklung ab.

Aktive Jugendmannschaften auf  Ebenen des  DSV, SV NRW und SV RW, wurden von unseren 17 Wasserball treibenden Vereinen nur noch von 5 gemeldet.

Auf Bezirksebene ist die Anzahl der teilnehmenden Mannschaft auch drastisch gesunken. 

Wir spielen lediglich eine U15 Meisterschaft mit 5 Mannschaften, wobei die U17

der SGW SG/W´tal außer Konkurrenz  mitspielt und eine U13-Meisterschaft mit drei Mannschaften. Nach dem Rückzug des DSC  bei der U11 ist diese Meisterschaft mit zwei Mannschaften derzeit nicht mehr durchführbar.

 

Im Bereich unserer Jugendauswahlmannschaften U13 und U11 haben wir im abgelaufenen Jahr mit Mühen noch  vier Lehrgänge in Düsseldorf Zustande gebracht.

Mit jeweils sechsten Plätzen haben wir noch recht erfolgreich beim Nico-Cup in Berlin und beim Zwergen Pokal in Chemnitz teilgenommen.

Nachdem Sebastian Bertold im September wieder zurück nach Süddeutschland gegangen ist, hat sich hier für uns eine große Lücke aufgetan.

In den ersten zwanzig Jahren meiner Tätigkeit als Wasserballwart unseres Bezirkes habe ich jeden Lehrgang und Maßnahme federführend persönlich durchgeführt.

Hierbei haben mich als Trainer Christoph Neudam, Kalman Toth, Guido Reibel, 

Kai Küpper, Guido Niechcial und zuletzt  Sebastian Berthold  unterstützt.

In den vergangenen zwei Jahren habe ich aus privaten und beruflichen Gründen nur noch sporadisch an den Maßnahmen teilgenommen.

Sebastian Berthold hat die Aufgabe so zuverlässig in Eigenverantwortung übernommen, dass wir vom Bezirk im großen Vertrauen unsere Verantwortung auch in Abwesenheit wahrnehmen konnten.

Nun haben sich Milos Sekulic und Jens Goldbaum bereit erklärt, die Aufgaben des Trainers zu übernehmen.

Beide besitzen sehr gute fachliche Kompetenzen und ausreichend Erfahrung im Jugendwasserball.

Trotzdem müsste ich mich zumindest im ersten Jahr wieder verstärkt mit einbringen, da ich mich meiner Verantwortung bezogen auf Aufsichtspflicht, Organisation und Finanzen nicht entziehen kann,  auch nicht durch delegieren.

Hierzu bin ich derzeit beruflich und privat nicht in der Lage. Aus diesem Grunde, werden wir in diesem Jahr am Nico- und Zwergen Pokal nicht teilnehmen.

Möglicherweise können wir in der zweiten Jahreshälfte die Jugendförderung im Bezirk in neuer Form wieder aufleben lassen.

Im Bereich der Wasserballschiedsrichter hat sich die Situation etwas entspannt.

Wir haben einige neue Schiedsrichter hinzugewonnen. Ich hoffe, dass sie ein entsprechend gutes Stehvermögen besitzen und uns lange erhalten bleiben.

Nicht zuletzt durch die sinkende Anzahl von Spielen, gibt es bei der Ansetzung der Unparteiischen derzeit keine Probleme.

 Abschließend möchte ich mich bei den Mitgliedern des Wasserballausschusses Klaus Peter Mittmann, Stefan Allendorf und Frank Rohleder, ganz herzlich bei unserem ausgeschiedenen Auswahltrainer Sebastian Berthold, bei allen Schiedsrichtern und bei allen Vereinsvertretern für ihre Mitarbeit bedanken.

 Fachwart Wasserball
Peter Backes

RSS-Feed abonnieren
15.11.17 um 22:16 Uhr
Schwimmen

Die Kampfrichterlehrgänge 2018 sind online

15.11.17 um 22:13 Uhr
Wasserball

Der Lehrgangstermin wurde vom 03.12 auf den 10.12.2017 verschoben zum Lehrgang

15.11.17 um 22:10 Uhr
Wasserball

Die Stammspielerliste im Bereich Wasserball ist online

12.11.17 um 22:58 Uhr
DMS-J

Das Protokoll der DMS-J ist online

09.11.17 um 22:18 Uhr
Terminplan 2018

im Bereich Schwimmen ist online